Musikbund vereint 40.000 Mitwirkende

Musikbund vereint 40.000 Mitwirkende

Gründungsjubiläum ASM besteht seit 90 Jahren
Festgottesdienst in der Basilika - Chor-Darbietung fällt ins Wasser

Wer 90 Jahre alt wird, hat Anlass, auf ganz besondere Weise zu feiern: Einen „Landkreis-Tag der Blasmusik“ hatte so der Allgäu-Schwäbische Musikbund (ASM) ausgerufen – blickt der Zusammenschluss doch inzwischen auf neun Jahrzehnte zurück. Aus diesem Anlass fand ein Jubiläumsgottesdienst in der Basilika Ottobeuren statt. Ein zusätzlich geplanter, großer Programmpunkt auf dem Marktplatz fiel dem Regenwetter zum Opfer. Die musikalische Umrahmung gestaltete ein Projektorchester der Musikbezirke 6 Memmingen und 10 Mindelheim unter der Leitung von Winfried Probst von den Westerheimer Musikanten und Robert Hartmann von der Stadtkapelle Mindelheim.

2016 08 03 02 25 24 20160802MMZ90 Jahre ASM28.pdf Adobe Acrobat Reader DC

Sein 90-jähriges Bestehen hat jetzt der Allgäu-Schwäbische Musikbund gefeiert.
Die beiden Dirigenten
Winfried Probst und Robert Hartmann leiteten das Projektorchester,
das den Festgottesdienst in der Ottobeurer Basilika gestaltete.           Foto: Hans Honold

Das Orchester intonierte verschiedene Choräle. Beim Schlusslied „Großer Gott wir loben dich“ vereinte sich das Spiel der Musiker mit dem Gesang der zahlreichen Besucher zu beeindruckender Klangfülle. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Abt Vitalis Alttaler, Pater Theodor und von Diakon Alban Barnsteiner. Leben der Menschen bereichern: Auf die vielfältigen Aussage- und Gefühlsdimensionen von Musik, die Freud und Leid gleichermaßen umfassen, wies Pater Theodor in seiner Predigt hin. Auf verschiedenste Weise können die Menschen nach seinen Worten zum Lob Gottes beitragen, und helfen, die Freude und den Geist der christlichen Botschaft zu übermitteln. Pater Theodor wünschte den Akteuren des ASM, dass sie das Leben der Menschen auch weiterhin durch ihre Musik bereichern. Andreas Schuster, Leiter des ASM-Bezirks Mindelheim, betonte, dass der ASM mit seinen 40.000 Musikkameraden hervorragend dastehe und in der Region große Bedeutung besitze. Im Herzen des Allgäus prägen nach Schusters Worten die Bezirke Memmingen und Mindelheim das Geschehen beim Musikbund. Besonders hieß der Bezirksleiter dessen Repräsentantin willkommen: die Miss ASM, Steffi Frei aus Dirlewang. Zudem dankte er den Mitwirkenden des Projektorchesters, dass sie sich für diesen Anlass mit großem Engagement eingesetzt hätten. „Instrumente hoch“ ASM-Präsident Franz Josef Pschierer dankte allen, die den Musikbund seit vielen Jahren unterstützen, und rief die Musiker in der Basilika mit einem „Instrumente hoch“ zum gemeinsamen Gruß auf. Dem regnerischen Wetter fiel das danach geplante Ereignis auf dem Marktplatz zum Opfer: ein Gesamtchor, der die Stadtkapelle Mindelheim, die Kapellen aus Hawangen, Bedernau, Ottobeuren, Stetten sowie die „Allgäuer Dorfmusikanten“ aus Böhen vereinen sollte. Er musste abgesagt werden.

 

 

Quelle: Mindelheimer Zeitung vom 02.08.2016
Fotos: Hans Honold